Aktuelles


Angebliches Waisenkind verklagt das Land OÖ

Redaktion: Stefanie Fuchs | Kamera: Roman Weinzettl | Schnitt: Gabriel Klein | Ort: Linz

Demütigungen, Gewalt und Missbrauch waren bis in die 70er Jahre gängige Praxis in oberösterreichischen Kinderheimen. Heuer rund 30 Jahre später hat das Land mit einer offiziellen Entschuldigung und Schadenersatzzahlungen, mit dieser Vergangenheit abgeschlossen. Nicht so eines der Opfer: Jenö Molnar. Das Waisenkind, das nie eines war. 18 Jahre verbrachte er in den Einrichtungen Leonstein, Neuhaus und Wegscheid und das obwohl seine ungarische Mutter noch am Leben war. Für die Misshandlungen und seine beraubte Identität klagt er nun das Land auf Schadenersatz in Höhe von 1,6 Millionen Euro. Am Linzer Landesgericht war heute Prozessauftakt.

(Gesamt 87 , 1 heute)