Powidlpofesen


Gruß aus Omas Küche

Ort: Rohrbach

Sie haben sich vom süßen Resteessen  zu einem Klassiker in der oberösterreichischen Mehlspeisküche gemausert – die Pofesen. Wie man die am besten hinbekommt? Koch Michael Bertlwieser hat einen Leitfaden für uns.

 

 

ergibt
POFESEN:
 4 altes Milchbrot
 40 g Powidl Marmelade
 40 g Staubzucker (zum Wälzen)
 5 g Zimt (zum Wälzen) Palatschinkenteig
VA NI L L E S A U CE :
 0,50 Vanilleschote
 12 ml Milch
 125 g Sahne
 25 g Zucker
 1 Ei
 1 Eigelb
1

Milchbrot mit Marmelade bestreichen und übereinander schichten.
Danach halbieren und durch einen Palatschinken Teig ziehen.
Abtropfen lassen und dann in Öl goldgelb ausbacken.
Restliches Öl abtupfen und in Zimt Zucker wälzen.

2

Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausnehmen.
Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote und –mark in einem Topf unter
Rühren aufkochen. Vanilleschote entfernen.
Ei und 1 Eigelb mit einem Schneebesen in einer Metallschüssel
verrühren. Vanille-Sahne zugießen. Auf einem heißen Wasserbad
unter ständigem Rühren auf ca 80° C erhitzen, bis die Soße bindet.
Vanillesoße durch ein Sieb passieren, auf Lauwarm abkühlen
lassen.

Zutaten

POFESEN:
 4 altes Milchbrot
 40 g Powidl Marmelade
 40 g Staubzucker (zum Wälzen)
 5 g Zimt (zum Wälzen) Palatschinkenteig
VA NI L L E S A U CE :
 0,50 Vanilleschote
 12 ml Milch
 125 g Sahne
 25 g Zucker
 1 Ei
 1 Eigelb

Kochanleitung

1

Milchbrot mit Marmelade bestreichen und übereinander schichten.
Danach halbieren und durch einen Palatschinken Teig ziehen.
Abtropfen lassen und dann in Öl goldgelb ausbacken.
Restliches Öl abtupfen und in Zimt Zucker wälzen.

2

Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausnehmen.
Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote und –mark in einem Topf unter
Rühren aufkochen. Vanilleschote entfernen.
Ei und 1 Eigelb mit einem Schneebesen in einer Metallschüssel
verrühren. Vanille-Sahne zugießen. Auf einem heißen Wasserbad
unter ständigem Rühren auf ca 80° C erhitzen, bis die Soße bindet.
Vanillesoße durch ein Sieb passieren, auf Lauwarm abkühlen
lassen.

Wie bei Oma – Powidlpofesen
(Gesamt 180 , 1 heute)

Das könnte dich interessieren

bertlwiesers mousse
Weiße Schoko trifft Kokos
0
Exotisch

Weiße Schoko trifft Kokos

Ort: Rohrbach

Sie sehnen sich nach weißem Sandstrand und Meer, weil der Sommer schon wieder zu lange aus ist? Wir zaubern Ihnen heute die Karibik auf den Teller Mit einem exotisch-süßen

(Gesamt 180 , 1 heute)
spargel
Rinderfilet mit Spargel
0
Herzhaft zart

Rinderfilet mit Spargel

Ort: Rohrbach

Die Versagensangst ist groß, vor allem, wenn man sich an ein Steak wagt Zart rosa soll es sein, so mögen es Fleischtiger am liebsten Gelinggarantie hat heute Michael Bertlwieser

(Gesamt 180 , 1 heute)
weihnachtsgansl
So werden Knödel flaumig
0
Weihnachts-Gansl

So werden Knödel flaumig

Ort: Rohrbach

Beilagen wie Maronenpüree oder Rotkraut kennt man zum Gansl Der Mühlviertler Koch Michael Bertlwieser serviert dazu andere Alternativen Das Gemüse wird verpackt und der „ Berti“ gibt Tipps, wie

(Gesamt 180 , 1 heute)
ooekochtkw39
Henderl mit Kürbis
0
Herbstlich

Henderl mit Kürbis

Ort: Rohrbach
Endlich Herbst, das denken sich zumindest Kürbisliebhaber! Monika Dornetshuber verarbeitet den heute doppelt: Zum einen als Kruste für’s Henderl, zum anderen als Beilage aus dem Ofen

ergibt
Sendung vom 29.09.2018 mit Monika Dornetshuber
 4 Landhendlbrust
 150 g Butter
 150 g Toastbrot
 80 g Kürbiskerne gehackt
 1 Kürbis
 Zwiebel, Knoblauch
 Lohrbeerblätter, Wachholder, Salz, Pfeffer
1

Für die Kürbiskruste, zimmerwarme Butter mit gewürfelten Toastbrot, Kürbiskerne Salz und Pfeffer vermengen und kurz in den Kühlschrank stellen.

2

Für den Ofenkürbis, den Kürbis in gleich große Würfel schneiden und in einer Pfanne kurz mit Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, anschließend würzen mit Salz, Pfeffer, Wacholder, Lorbeer, den Kürbis in einem Backpapier einpacken und bei 170 Grad im Ofen 15 Minuten fertig garen.

3

Die Landhendlbrust scharf anbraten und bei 180 Grad in den Ofen zirka 10-15 Minuten garen, wenn das Landhendl fast fertig ist , geben Sie die Kürbiskruste drauf und fahren noch 5 Minuten mit Oberhitze damit die Kruste knusprig wird.

4

Anschließend das ganze aus dem Ofen nehmen die Landhendlbrust aufs Teller und den Kürbis kann man im Backpapier servieren.

Zutaten

Sendung vom 29.09.2018 mit Monika Dornetshuber
 4 Landhendlbrust
 150 g Butter
 150 g Toastbrot
 80 g Kürbiskerne gehackt
 1 Kürbis
 Zwiebel, Knoblauch
 Lohrbeerblätter, Wachholder, Salz, Pfeffer

Kochanleitung

1

Für die Kürbiskruste, zimmerwarme Butter mit gewürfelten Toastbrot, Kürbiskerne Salz und Pfeffer vermengen und kurz in den Kühlschrank stellen.

2

Für den Ofenkürbis, den Kürbis in gleich große Würfel schneiden und in einer Pfanne kurz mit Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, anschließend würzen mit Salz, Pfeffer, Wacholder, Lorbeer, den Kürbis in einem Backpapier einpacken und bei 170 Grad im Ofen 15 Minuten fertig garen.

3

Die Landhendlbrust scharf anbraten und bei 180 Grad in den Ofen zirka 10-15 Minuten garen, wenn das Landhendl fast fertig ist , geben Sie die Kürbiskruste drauf und fahren noch 5 Minuten mit Oberhitze damit die Kruste knusprig wird.

4

Anschließend das ganze aus dem Ofen nehmen die Landhendlbrust aufs Teller und den Kürbis kann man im Backpapier servieren.

Landhendlbrust mit Kürbiskruste und Ofenkürbis
(Gesamt 180 , 1 heute)
ooe-kocht-kw-38
Gefüllte Zucchini
0
Ofenfrisch

Gefüllte Zucchini

Ort: Rohrbach

Bei vielen ist sie Fixstarter im Speiseplan, die Zucchini Hoamat-Köchin Monika Dornetshuber hat für OÖ kocht diesmal eine Variante aus dem Ofen mitgebracht Gefüllte Zucchini mit Schinken, die man

(Gesamt 180 , 1 heute)
ooe-kochtkw37
Nici Schmidhofer kocht Rindsrouladen
0
Weltmeisterlich

Nici Schmidhofer kocht Rindsrouladen

Ort: Rohrbach

Sie ist Ski-Weltmeisterin und macht auch hinterm Herd eine gute Figur Nicole ,Nici’ Schmidhofer kocht gemeinsam mit Silvia Schneider eines ihrer Lieblingsessen: Rindsrouladen mit Dinkelspätzle

 

ergibt
Sendung vom 15.09.2018 mit Nicole Schmidhofer
Rindsroulade:
 4 Rindschnitzel à 180 – 200 g
 4 Stück Senf
 Salz
 Pfeffer
 4 Essiggurkerl
 4 Kl. Karotten
 1 Zwiebel
 8 dag Bauchspeck
 Mehl zum wälzen und stauben
 Öl zum Anbraten
 1 Bund Suppenwürze
 1 Becher Sauerrahm
 Evtl. etwas Rotwein
 1 Orange
 Preiselbeeren
Spätzle:
 30 dag Mehl
 0,25 l Milch
 2 Eier
 Salz
1

Die Rindsschnitzel klopfen, pfeffern und ganz dünn mit Senf bestreichen. Karotten und Rüben schälen und ebenso wie die Gurken in etwa vier Millimeter dicke Streifen schneiden. Den Speck mit dem Gemüse auf die Rindschnitzel legen, einrollen und mit einem Spagat oder Zahnstocher fixieren.

2

Rouladen in einer Pfanne von allen Seiten nicht zu scharf anbraten.
Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze etwa 15 Minute köcheln lassen. Falls zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne ist, heißes Leitungswasser nachgießen (nicht auf das Fleisch, sondern daneben gießen).

Entstandenen Bratrückstände für die Sauce zu nutzen. Dazu die fein geschnittenen Zwiebeln in der Pfanne anrösten und, sobald sie Farbe nehmen, mit Mehl stauben, also das Mehl über die Zwiebeln streuen und kurz mitrösten. Sobald es Farbe annimmt, mit etwas Suppe aufgießen und kräftig rühren, damit keine Mehlklümpchen entstehen. Einmal aufkochen lassen.

3

Beim Spätzleteig alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren. Auf Brett reinschneiden oder Spätzlereibe verwenden.

4

Rindsrouladen vom Spagat befreien und mit Spätzle servieren.

Zutaten

Sendung vom 15.09.2018 mit Nicole Schmidhofer
Rindsroulade:
 4 Rindschnitzel à 180 – 200 g
 4 Stück Senf
 Salz
 Pfeffer
 4 Essiggurkerl
 4 Kl. Karotten
 1 Zwiebel
 8 dag Bauchspeck
 Mehl zum wälzen und stauben
 Öl zum Anbraten
 1 Bund Suppenwürze
 1 Becher Sauerrahm
 Evtl. etwas Rotwein
 1 Orange
 Preiselbeeren
Spätzle:
 30 dag Mehl
 0,25 l Milch
 2 Eier
 Salz

Kochanleitung

1

Die Rindsschnitzel klopfen, pfeffern und ganz dünn mit Senf bestreichen. Karotten und Rüben schälen und ebenso wie die Gurken in etwa vier Millimeter dicke Streifen schneiden. Den Speck mit dem Gemüse auf die Rindschnitzel legen, einrollen und mit einem Spagat oder Zahnstocher fixieren.

2

Rouladen in einer Pfanne von allen Seiten nicht zu scharf anbraten.
Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze etwa 15 Minute köcheln lassen. Falls zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne ist, heißes Leitungswasser nachgießen (nicht auf das Fleisch, sondern daneben gießen).

Entstandenen Bratrückstände für die Sauce zu nutzen. Dazu die fein geschnittenen Zwiebeln in der Pfanne anrösten und, sobald sie Farbe nehmen, mit Mehl stauben, also das Mehl über die Zwiebeln streuen und kurz mitrösten. Sobald es Farbe annimmt, mit etwas Suppe aufgießen und kräftig rühren, damit keine Mehlklümpchen entstehen. Einmal aufkochen lassen.

3

Beim Spätzleteig alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren. Auf Brett reinschneiden oder Spätzlereibe verwenden.

4

Rindsrouladen vom Spagat befreien und mit Spätzle servieren.

Rindsroulade
(Gesamt 180 , 1 heute)
ooekochtkw36
Soufflé von der Ziege
0
Luftiger Käse

Soufflé von der Ziege

Ort: Rohrbach

Ziegenfrischkäse ist ein herrlicher Sommerbegleiter Heute gibt’s den erfrischenden Käse in einer anderen Variante Ein Soufflé vom Ziegenfrischkäse – luftig, fluffig, leicht

 

ergibt
Sendung vom 08.09.2018 mit Christian Göttfried
 200 g Ziegenkäse frisch
 4 Dotter
 4 Eiweiß
 50 g Zucker
 1 pinch Salz. Muskat
 Koriander frisch
 Etwas Mehl+ Maizena
 Kürbis
 Zwiebel
 Orangensaft
 Chilischote
 Sushi Essig
 Salz
 Zucker
 Sternanis
 Koriander
1

Kürbis schälen, in Würfel schneiden und mit Zwiebel anschwitzen. Danach mit Sushi Essig ablöschen und mit Orangensaft auffüllen.

2

Die Gewürze + Chili beigeben und einkochen.

3

Ziegenkäse mit Dotter und Salz glatt rühren.

4

Eiweiß aufschlagen und mit Mehl, Koriander
mischen.

5

Bei 220° 12 min in gebutterter Form backen.

Zutaten

Sendung vom 08.09.2018 mit Christian Göttfried
 200 g Ziegenkäse frisch
 4 Dotter
 4 Eiweiß
 50 g Zucker
 1 pinch Salz. Muskat
 Koriander frisch
 Etwas Mehl+ Maizena
 Kürbis
 Zwiebel
 Orangensaft
 Chilischote
 Sushi Essig
 Salz
 Zucker
 Sternanis
 Koriander

Kochanleitung

1

Kürbis schälen, in Würfel schneiden und mit Zwiebel anschwitzen. Danach mit Sushi Essig ablöschen und mit Orangensaft auffüllen.

2

Die Gewürze + Chili beigeben und einkochen.

3

Ziegenkäse mit Dotter und Salz glatt rühren.

4

Eiweiß aufschlagen und mit Mehl, Koriander
mischen.

5

Bei 220° 12 min in gebutterter Form backen.

Ziegenfrischkäsesouffle
(Gesamt 180 , 1 heute)
ooe-kocht-kw34
Hase „all in“
0
Wildes Gericht

Hase „all in“

Ort: Rohrbach

Der Herbst naht, die Lust auf Wild steigt Heute servieren Christian Göttfried und Silvia Schneider Kaninchenkeule – und der Chefkoch verspricht: Gelinggarantie mit dem Hase „all in“

 

ergibt
Sendung vom 25.08. mit Christian Göttfried
 Kaninchenkeule
 1 Fenchel
 1 Zwiebel
 2 Zeh. Zitronen
 Oliven
 Safran
 Zitrone
 Weißwein
 Butter
 Salz. Pfeffer
 Olivenöl
 Paprika
 Chilischote
 Erdäpfel
 Rindsuppe
1

Kaninchenkeule würzen. Salz, Pfeffer und Zitrone in Olivenöl anbraten.
Den Fenchel, Zwiebel, Kapern, Oliven, Knoblauch mit Braten. Mit Weißwein
ablöschen in einer Feuerfesten Form ca. 15 min in den Ofen.

2

Für die Sauce geschälte, gewürfelte Kartoffel mit Knoblauch, Chili und Paprika
Anschwitzen. Mit Rindsuppe auffüllen und weichkochen lassen. Im warmen
Zustand mit Olivenöl mixen.

Zutaten

Sendung vom 25.08. mit Christian Göttfried
 Kaninchenkeule
 1 Fenchel
 1 Zwiebel
 2 Zeh. Zitronen
 Oliven
 Safran
 Zitrone
 Weißwein
 Butter
 Salz. Pfeffer
 Olivenöl
 Paprika
 Chilischote
 Erdäpfel
 Rindsuppe

Kochanleitung

1

Kaninchenkeule würzen. Salz, Pfeffer und Zitrone in Olivenöl anbraten.
Den Fenchel, Zwiebel, Kapern, Oliven, Knoblauch mit Braten. Mit Weißwein
ablöschen in einer Feuerfesten Form ca. 15 min in den Ofen.

2

Für die Sauce geschälte, gewürfelte Kartoffel mit Knoblauch, Chili und Paprika
Anschwitzen. Mit Rindsuppe auffüllen und weichkochen lassen. Im warmen
Zustand mit Olivenöl mixen.

Kaninchen. Fenchel. Sauce Rouille

 

 

(Gesamt 180 , 1 heute)