Doch kein „Freitesten“


Lockdown bleibt bis 24.1.

Redaktion: Patricia Brock | Kamera: LT1 Archiv | Schnitt: Sarah Grasel |

Österreich verlängert den Lockdown um eine Woche, also bis 24. Jänner. Ein sogenanntes frühzeitiges Freitesten ist nicht möglich, so Gesundheitsminister Rudi Anschober Montagvormittag. Grund dafür der Widerstand der Oppositionsparteien FPÖ, SPÖ und NEOS und die damit fehlende Mehrheit im Bundesrat, sowie die ohnehin zu hohen Corona-Infektionszahlen. Oberösterreich reagiert darauf und verschiebt die für 15.-17. Jänner geplanten Massentests um eine Woche- Richtung Lockdown Ende.

(Gesamt 232 , 1 heute)

Das könnte dich interessieren

Landwirtschaft
Bauern bekommen 15 Millionen
0
Großabnehmer fehlen

Bauern bekommen 15 Millionen

Redaktion: Patricia Brock | Kamera: LT1 Archiv | Schnitt: Sarah Grasel |

Am Anfang der Krise wurden Oberösterreichs Bauern als verlässliche regionale Versorger mit qualitativen heimischen Lebensmitteln gefeiert Das sind sie immer noch, doch inzwischen fehlen die Großabnehmer schon zu lange

(Gesamt 232 , 1 heute)
Corona_News
Experten warnen vor Corona-Mutation
0
50% ansteckender

Experten warnen vor Corona-Mutation

Redaktion: Patricia Brock | Kamera: LT1 Archiv | Schnitt: Sarah Grasel |

Britische Virusmutation bis zu 50% ansteckender Der Vorstand der Lungenheilkunde am Linzer Kepler Uniklinikum Bernd Lamprecht appelliert dringend Masken, Hygienemaßnahmen und Abstand halten weiter sehr ernst zu nehmen

(Gesamt 232 , 1 heute)
övp
OÖ kommt besser durch die Krise
0
Gute Prognose

OÖ kommt besser durch die Krise

Redaktion: Patricia Brock | Kamera: LT1 Archiv | Schnitt: Sarah Grasel |

Es wird in Oberösterreich keine Insolvenzwelle geben Ab Mitte des Jahres wird die heimische Wirtschaft wieder wachsen Weil Oberösterreich weniger Tourismus und Dienstleister hat, dafür aber mehr Industrie als

(Gesamt 232 , 1 heute)
Bischof
2021 wird besser
0
Manfred Scheuer

2021 wird besser

Redaktion: Patricia Brock | Kamera: LT1 Archiv | Schnitt: Sarah Grasel |

2020 war für alle ein außergewöhnliches Jahr, auch für den Bischof von Linz Ihm sind am meisten die persönlichen Treffen abgegangen, sagt Manfred Scheuer 2021 wird besser werden, meint

(Gesamt 232 , 1 heute)