Flugzeugabsturz


Pilot in künstlichem Tiefschlaf

Redaktion: Wolfgang Irrer | Kamera: Werner Kerschbaummayr | Schnitt: Sarah Grasel |

Der Pilot des am Sonntag in die Donau gestürzten Segelflugzeugs wurde im Linzer Kepler Universitätsklinikum in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Der 51-jährige Leondinger war Sonntagnachmittag unmittelbar nach dem Start ins Trudeln geraten und aus etwa 80-100 Metern Höhe senkrecht in die Donau gestürzt.

(Gesamt 63 , 1 heute)

Das könnte dich interessieren