Pochiertes Rinderfilet im Most – LT1 – Oberösterreichs größter Privatsender
Aktuelles


Pochiertes Rinderfilet im Most

Redaktion: Jürgen Steyer | Kamera: Roman Weinzettl | Schnitt: Nina Dobusch | Ort: HAKA Küche

Die Oberösterreicher werden ausserhalb ihrer Landesgrenzen gerne Mostschädln genannt.
Dabei kann man mit der “Landessäure” auch hervorragend kochen.
Mike Süsser beweist diesmal, dass es nicht immer Wein sein muss und gart seine Rinderfilets daher im Gemüse-Mostsud.

800 g Rindsfilet
4 Scampis
150 ml Olivenöl
1 abgezogene Knoblauchzehe
50 g in Streifen geschnittener Bauchspeck
1 gehackte getrocknete Chilischote
1 Lorbeerblatt
3 in Streifen geschnittene weisse Gemüsezwiebeln
500 ml Most
250 ml Rinderfond
4 in Streifen geschnittene grosse rote Paprika
8 in Streifen geschnittene grosse Tomaten
1 Bund Koriander
80 g Butter
etwas Salz, Pfeffer und Zucker
je 1 EL Koriander, Thymian, Petersilie u. Schnittlauch gehackt
1 Baguette

Zubereitung:

Aus dem Rindsfilet 4 Steaks á 150 g gross herausschneiden, restliches Fleisch würfeln.

Für den Ansatz 7 EL Olivenöl erhitzen. Knoblauch, Bauchspeck, Chili und Lorbeer anschwitzen, Zwiebeln zugeben, weiter anschwitzen. Mit dem Most ablöschen, den Rinderfond dazugeben Korianderbund einlegen. Die Rindsfiletsteaks in den Gemüse-Most-Sud legen und bei ca. 75°C ca. 6-8 Minuten garen. Die Paprika und Tomate nach ca. 4 Minuten der Kochzeit hinzugeben.

Das gewürfelte Fleisch mit 3 EL Olivenöl anbraten, dass Most-Gemüse zufügen, kurz vorm servieren die Scampis darin 2 Minuten garen.

Den Mostfond um die Hälfte einkochen, anschliessend mit der Butter und den Gewürzen aufmixen.

Die pochierten Rindsfiletsteaks in der Kräutermischung wälzen, halbieren.

Die Mostgemüse-Fleisch-Scampi-Mischung auf tiefe Teller verteilen, Fleisch auflegen und etwas Sauce angiessen. Mit gebratenem Baguettescheiben und restlichen Kräutern garnieren.

(Gesamt 87 , 1 heute)

Das könnte dich interessieren