Aktuelles


Schärding als Flüchtlings-Hotspot – Polizeidirektor warnt vor mehr Asylanträgen

Redaktion: Pia Berger | Kamera: Christian Bachl | Schnitt: Alina Auinger | Ort: Schärding

Es herrscht weiterhin grosse Aufregung an der bayrischen Grenze. Die deutsche Polizei schickt seit Tagen Flüchtlinge zurück nach Oberösterreich. In Schärding werden diese zwar registriert, am Ende aber sich selbst überlassen. Täglich sind es bis zu 300 – für die 5.000 Einwohner Stadt Schärding bedeutet das: Ausnahmezustand. Mittlerweile gibt es erste Stimmen auch an Österreichs Grenzen zu Slowenien, Flüchtlinge zurückzuschicken.

(Gesamt 71 , 1 heute)