Kochen


Aus Omas Buch – Buchteln mit Marillen

Redaktion: Sandrine Wauthy | Kamera: Roman Weinzettl | Schnitt: Nina Dobusch |

Sie gehören zu den Lieblingsrezepten aus Kindheitstagen: Buchteln von der Oma. Monika Dornetshuber weiht Silvia Schneider in die Kunst des süssen Klassikers ein.

ergibt
Sendung vom 30.06.2018 mit Monika Dornetshuber
 500 g Mehl (halb griffig, halb glatt)
 25 g Germ (Hefe)
 50 g Zucker
 150 g Butter
 1 ganzes Ei
 1 Eidotter
 1 pinch Salz
 1 Zitronenabgeriebenes
 0,13 l Milch
1

Für dieses Buchteln Rezept muss zuerst ein Dampfl zubereitet werden - dazu werden Germ (Hefe) mit 3 Esslöffel warmer Milch, 1 gehäuften Esslöffel Mehl und einem halben Teelöffel Zucker gut verrührt.

2

Bei Zimmertemperatur aufgehen lassen. (die Zutaten für das Dampfl werden von den oben angeführten Mengenangaben verwendet).

3

Wenn die Masse um das Doppelte aufgegangen ist, wird sie mit den übrigen Zutaten (die alle lauwarm sein müssen) zu einem Teig verarbeitet.

4

Der Teig muss so lange kräftig geschlagen werden (am besten mit einer Küchenmaschine), bis er seidig glatt ist und Blasen wirft.

5

Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Tuch abdecken. Wenn möglich an einem warmen Ort gehen lassen. (Der Teig sollte das doppelte seiner vorherigen Größe aufgehen).

6

Danach mit einem Löffel Teigstückchen ausstechen, auf leicht bemehlter Unterlage etwas flachdrücken, mit Marillenmarmelade füllen und verschließen.

7

Eine hohe Form mit Butter bestreichen und die Teigstücke darin mit der Verschlussseite nach unten einlegen.

8

Wieder mit einem Tuch abdecken und nochmals gehen lassen. (ca. 30 Min.)

9

Im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze (ca 180 Grad) goldbraun backen, wobei während der ersten fünf Minuten Backzeit die Backrohrtüre einen Spalt offen bleiben soll.

10

Wenn die Buchteln fast fertig sind und schon etwas Farbe angenommen haben, werden sie vorsichtig mit warmer zerlassener Butter bestrichen.

11

Danach fertig backen, bis die gewünschte Farbe erreicht ist.

Für das Marillenkompott:
12

Marillen halbieren und in Marillensaft aufkochen lassen mit etwas Zucker und Rum, anschließend mit Puddingpulver eindicken.

Zutaten

Sendung vom 30.06.2018 mit Monika Dornetshuber
 500 g Mehl (halb griffig, halb glatt)
 25 g Germ (Hefe)
 50 g Zucker
 150 g Butter
 1 ganzes Ei
 1 Eidotter
 1 pinch Salz
 1 Zitronenabgeriebenes
 0,13 l Milch

Kochanleitung

1

Für dieses Buchteln Rezept muss zuerst ein Dampfl zubereitet werden - dazu werden Germ (Hefe) mit 3 Esslöffel warmer Milch, 1 gehäuften Esslöffel Mehl und einem halben Teelöffel Zucker gut verrührt.

2

Bei Zimmertemperatur aufgehen lassen. (die Zutaten für das Dampfl werden von den oben angeführten Mengenangaben verwendet).

3

Wenn die Masse um das Doppelte aufgegangen ist, wird sie mit den übrigen Zutaten (die alle lauwarm sein müssen) zu einem Teig verarbeitet.

4

Der Teig muss so lange kräftig geschlagen werden (am besten mit einer Küchenmaschine), bis er seidig glatt ist und Blasen wirft.

5

Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Tuch abdecken. Wenn möglich an einem warmen Ort gehen lassen. (Der Teig sollte das doppelte seiner vorherigen Größe aufgehen).

6

Danach mit einem Löffel Teigstückchen ausstechen, auf leicht bemehlter Unterlage etwas flachdrücken, mit Marillenmarmelade füllen und verschließen.

7

Eine hohe Form mit Butter bestreichen und die Teigstücke darin mit der Verschlussseite nach unten einlegen.

8

Wieder mit einem Tuch abdecken und nochmals gehen lassen. (ca. 30 Min.)

9

Im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze (ca 180 Grad) goldbraun backen, wobei während der ersten fünf Minuten Backzeit die Backrohrtüre einen Spalt offen bleiben soll.

10

Wenn die Buchteln fast fertig sind und schon etwas Farbe angenommen haben, werden sie vorsichtig mit warmer zerlassener Butter bestrichen.

11

Danach fertig backen, bis die gewünschte Farbe erreicht ist.

Für das Marillenkompott:
12

Marillen halbieren und in Marillensaft aufkochen lassen mit etwas Zucker und Rum, anschließend mit Puddingpulver eindicken.

Wuchteln mit Marillenkompott
(Gesamt 616 , 1 heute)

Das könnte dich interessieren

hoamat_fertig
Gastro denkt um
0
Neue Regeln

Gastro denkt um

Redaktion: Sandrine Wauthy | Kamera: Roman Weinzettl | Schnitt: Nina Dobusch |

Am 15 Mai dürfen wir wieder in unser Lieblingslokal Zumindest bis 23 Uhr Die Abstands- und Hygienebschränkungen müssen eingehalten werden Nach wochenlangem Lockdown müssen sich aber viele Gastronomen jetzt

(Gesamt 616 , 1 heute)