Mühlviertler brauen „flüssiges Brot“ – LT1 – Oberösterreichs größter Privatsender
Doppelbock


Mühlviertler brauen „flüssiges Brot“

Redaktion: Anja Linhart | Kamera: Wolfgang Witzany | Schnitt: Alina Auinger | Ort: Schlägl

Vor 600 Jahren wurde in Norddeutschland das Bockbier erfunden mit 6 bis 7 Prozent Alkoholgehalt. Später ist dann der noch stärkere Doppel-Bock dazu gekommen. Und zwar nicht als Getränk, sondern Speisen-Ersatz in der Fastenzeit. Mönche und Nonnen haben ihn deshalb auch „flüssiges Brot“ genannt. Vor allem im oberen Mühlviertel gehört er heute noch zur vorweihnachtlichen Tradition.

(Gesamt 305 , 1 heute)

Das könnte dich interessieren