Förderungen – LT1 – Oberösterreichs größter Privatsender
8 Beiträge gefunden
Thumbnail_Investitionsprämie
Jeder vierte Antrag kommt aus OÖ
0

Jeder vierte Antrag kommt aus OÖ

Österreich lässt sich den Wirtschaftsaufschwung nach Corona etwas kosten. Fünf Milliarden Euro Investitionsprämie sollen rund 800.000 Jobs sichern. Vor allem Oberösterreichische Unternehmen machen von der Prämie Gebrauch und investieren kräftig. Wirtschaftsministerin Schramböck war heute bei so einer Firma – dem Maschinenbauer Engel in Schwertberg.
Achleitner
“Daten sind das neue Gold”
0

“Daten sind das neue Gold”

Home Office, online Shops, die Verlagerung der Geschäfte ins Internet – Corona hat vor allem klein – und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. Spätestens seit März 2020 heißt es beim Thema Digitalisierung für alle „wer bremst verliert“. Land und Wirtschaftskammer reagieren und stocken die Digitalisierungsförderung um das 25 Fache auf.
AMS
„Müssen Arbeitslose wieder beschäftigen“
0

„Müssen Arbeitslose wieder beschäftigen“

„Das Gute an der derzeitigen Situation ist, dass die Krise ein Ablaufdatum hat“, so Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner bei der Präsentation eines Aus- und Weiterbildungspakets, das helfen soll, Arbeitslose schneller wieder in Beschäftigung zu bringen. Auch wenn Oberösterreich im Bundesländervergleich bei der Arbeitslosigkeit besser da steht als andere, das Land muss tief in die Tasche greifen.
Landwirtschaft
Bauern bekommen 15 Millionen
0

Bauern bekommen 15 Millionen

Am Anfang der Krise wurden Oberösterreichs Bauern als verlässliche regionale Versorger mit qualitativen heimischen Lebensmitteln gefeiert. Das sind sie immer noch, doch inzwischen fehlen die Großabnehmer schon zu lange. Immer mehr bäuerliche Betriebe haben echte Probleme. Das Land will nun mit einer Millionenförderung dagegen steuern.
startup
“Unsere Förderungen sind zu hoch”
0

“Unsere Förderungen sind zu hoch”

Mit einem Überflieger wie Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner die Schulbank drücken: Das übt Druck aus. Christian Derwein hats jedenfalls nicht geschadet. Er hat sich vom Erfolg seines Studienkollegen inspirieren lassen und erkannt: man muss nichts Neues erfinden, um erfolgreich zu sein.
Sitebar