.insertAfter('.sticky-menu .cactus-header-search-form');

Kultur1013 Videos

Musical zeigt aktuelle Probleme

Fremdenhass, Frauenrechte, Emigration. Nichts für einen Musical-Stoff? Von wegen. In Ragtime wird genau das beleuchtet. Aktueller Bezug inklusive.

Theaterstück kritisiert Geldgier

„Geld macht nicht glücklich, aber es ist besser in einem Taxi zu weinen, als in der Straßenbahn“. Das meint Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki. Wie sich Geld aber auch negativ auf einen Menschen auswirken kann, zeigt das Theaterstück „Kaltes Herz“.

„Strauss ist ein Alptraum“

Seit mehr als 50 Jahren kennt man es unter dem Namen „Bruckner Orchester Linz“. 130 Musiker sind Teil des Orchesters und seit 2017 ist Markus Poschner Chefdirigent. Auf Tour hat es sie bereits in die USA, Frankreich, oder Japan verschlagen. Und doch gibt es Werke, die auch für ein eingespieltes Orchester herausfordernd sind.

„Das war 2018“

Das neue Jahr ist noch jung, da kann man sich nochmal an Vergangenes erinnern. Das Duo Maschek macht genau das auf der Bühne. Ihr Jahresrückblick 2018 ist für die beiden aber auch ein Abschied von lieb gewonnen Rollen.

So startet das Posthof Jahr

Knapp 114.000 Besucher. So viele hat der Posthof in der Landeshauptstadt 2018 gezählt. Sind etwa 10.000 mehr als noch im Jahr davor und bedeutet: Besucherrekord. Ein Grund dafür, die veranstalteten Festivals, wie etwa das Heimspiel. Und das startet Ende Jänner wieder.   Photo: Daniel Wochermayr

Entlang der Mühlviertler Gotikstraße

Falls Sie eine Schwäche für echte Kunstwerke haben, für Kirchenschätze, die einen mit offenem Mund zurücklassen…dann lassen Sie doch mal Rom Rom sein und erkunden den Reichtum in ihrer eigenen Heimat, zB.: entlang der Mühlviertler Gotikstraße.

75.000 besuchten Linzer Museen

Rund 75.000 haben die Museen der Stadt Linz 2018 besucht. Damit erreichen Lentos und Nordico den höchsten Wert seit 2013. Dieses Jahr konnte vor allem auch Besucher aus dem Ausland angelockt werden.   Foto: TVL

Dom wird zum Tonstudio

Ausnahmezustand im Linzer Dom. Vergangenes Wochenende war die größte Kirche Österreichs bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Menschenmassen kamen aber nicht etwa zur heiligen Messe sondern wegen einem Konzert. Wie das aussieht und warum der Dom jetzt sogar ein Tonstudio ist …

Operette mit Seitenhieb

Es geht um Liebe, Eifersucht und Korruption beim Operettenklassiker „Der Vogelhändler“ Vor 127 Jahren wurde das Stück zum ersten Mal aufgeführt. Jetzt ist es zurück. Mit Opernstar Matthäus Schmidlechner. Und im Stück verpackt, ein Seitenhieb an Bürgermeister Luger.

So tanzt ein Musicalstar

Sie ist bereits ein internationaler Star. Musicaldarstellerin Myrthes Monteiro. Die 32-Jährige spielte Rollen in Dirty Dancing, Tanz der Vampire oder Flashdance. Jetzt ist sie im Musiktheater in einer Liebesromanze zu sehen.  

Broadway Klassiker im Gasthaus

Zum Ersten Mal wurde es vor über 40 Jahren am New Yorker Broadway aufgeführt. Der Komödien Klassiker „Sunny Boys“. Jetzt wird das Stück auch in Oberösterreich gespielt. Und zwar nicht in einem Theater sondern mitten in einem Gasthaus.

Weniger Holler mehr Lorbeeren

Er kam, sah und siegte. Julius Caesar´s Spruch. Gestern bekam der eine andere Bedeutung. Da kamen gleich mehrere auf die Bühne und siegten. Der Caesar Werbepreis ging nämlich an jene Werbeagenturen, die sich tagtäglich kreativ verausgaben. Jene Orte wo nicht nur Ideen fließen, sondern auch viele Liter Kaffee.

Hollywood Klassiker als Vorbild

Wer kennt ihn nicht, den Filmschinken Dr. Schiwago mit Hollywoodstars Omar Sharif und Julie Christie in den Hauptrollen. Jetzt kommt die Geschichte des Arztes, der zwischen zwei Frauen hin und her gerissen ist erstmals auf die österreichische Musicalbühne in Gmunden.

So märchenhaft ist Theater

Einmal zum Mond und wieder zurück. Davon träumen viele. Das hat jetzt ein Ende, denn ein Theaterstück für Kinder macht das möglich. Es ist eine Abenteuerreise. Man trifft Himmelsgestalten, Holzdiebe aber auch den Weihnachtsmann.

Indoor Action statt Langeweile

Nun steht er vor der Tür…der Winter. Die Temperaturen sinken und abends wird’s bald dunkel…! Für Kinder heisst das oft, daheim bleiben und in den eigenen 4 Wänden spielen…oder etwa nicht? Indoor-Spielplätze, die auch im Winter zum Austoben und Herumtollen einladen.

Mozart neu interpretiert

Was heute Justin Bieber, Ariane Grande oder Ed Sheeran sind, war vor über 200 Jahren Wolfgang Amadeus Mozart. Mit 9 Jahren komponierte er seine erste Oper. Heute sind seine Werke populärer denn je. Insider behaupten, sie sind so spannend wie ein Thriller.

Linz macht Theater

So ein Theater aber auch. Eine Nacht lang war Linz eine große Bühne. Bei der langen Nacht der Bühnen wurden 32 Schauplätze bespielt. 500 Künstler performten in der Landeshauptstadt. Ein Drama ohne Unterhaltungswert steht den Kulturschaffenden des Landes möglicherweise aber noch bevor.

„Frau, Kind und Bausparvertrag“

Er ist bekannt aus den Serien Tatort, Vorstadtweiber oder Soko Donau. Die Rede ist von dem Burgenländer Thomas Stipsits. Der Familienvater ist aber nicht nur Schauspieler. Als Kabarettist sorgt er auch auf der Bühne für den ein oder anderen Lachanfall.   Copyright: pertramer.at

Linz wird zur Bühne

Ein Musikkonzert diesen Samstag, eine Tanzaufführung dann nächsten….und unbedingt das Theaterstück am Mittwoch. Bühnenprogramm für ein halbes Jahr, zusammengefasst und komprimiert in einer Nacht. Wie das möglich ist, sehen sie selbst.

Linz wird zur Bühne

Letzte Vorbereitungen für die „Lange Nacht der Bühnen“. Am 10. November zeigen in der Landeshauptstadt mehr als 500 Künstler ihr Können.

Basteln statt Whatsapp

Autoren hautnah erleben, Bastelworkshops oder die neuesten Büchertrends. 11 Tage lang dauerte die Kinderkulturwoche.Mit einem eigenen Forschungslabor, Theaterstück und einer Taschenlampenführung. 300 Events für Kinder, alle in der Landeshauptstadt.  

Mammutaufgabe für Opernfans

Es ist der Opernklassiker schlechthin! Wagners Drama Tristan und Isolde. Von den Künstlern fordert das Stück Perfektion, vom Publikum echtes Sitzfleisch- mit Pausen dauert es nämlich 5 Stunden.

Nachwirkungen der Revolution

Was haben eine Revolution und Kunst gemeinsam? Sie beflügeln einander. Umbruch, Aufbruch, neue Wege gehen. Die 68er-Bewegung hat es angezettelt und das hat sich in Kunst und Architektur verfestigt.   Foto: landesmuseum.at | © Archiv Timo Huber, Foto: Zünd-Up

Craftbier-Szene wächst

Die Craftbier-Szene wächst und wächst. Unlängst hat gerade die 278. Brauerei in Österreich eröffnet, in Aigen Schlägl. Warum es umgetauft gehört in Bier- statt Mühlviertel, aber Linz ohnehin jetzt Bierhauptstadt ist – Kollegin Kati Zangenfeind war beim Craftbier-Fest in der Linzer Tabakfabrik. Sie hat sich Frauen die sich trauen und brauen gesucht.

LT1 Gstanzlsinga in Eferding

Am Freitag wird aufgestanzelt. LT1 präsentiert das Eferdinger Gstanzlsinga. Am 14.9 ab 19 Uhr wird im Bräuhaus Eferding.

Ars Electronica Festival startet

Perfekt. So sollen sie sein, die Beziehung, der Job, das ganze Leben. Im Gegensatz zum Streben nach Perfektion, befasst sich das heurige Ars Electronica Festival mit der Kunst der Unvollkommenheit.

Blume von Hawaii in Ischl

Über 100 Künstler arbeiten für das Lehar Festival in Bad Ischl. Zum ersten Mal gestaltet heuer der Wiener  Operettenspezialist Thomas Enzinger das Festival. Auf dem Programm stehen 3 Hauptproduktionen. Diese Operette macht Lust auf Hawaii.

Musical „Chicago“ in Steyr

In Steyr dreht sich zur Zeit alles um Liebe, Lügen und Mord. Der Broadway Klassiker Chicago entführt ins verruchte Milieu der 20er Jahre. Dass das Musical überhaupt in Europa aufgeführt werden darf, ist eine kleine Sensation. Erst in letzter Sekunde gab’s das Go aus New York.

Museum statt Hitze

Seit Tagen stöhnt ganz Oberösterreich unter der Hitze. Das stimmt so nicht. Ein paar unbeugsame Kältepole leisteten der Sommerschwüle Widerstand. Zum Beispiel das Lentos Kunstmuseum in der Landeshauptstadt. Dort gibt es angenehme 21 Grad und das ganz umsonst.

Theater im Schloss

Hugo von Hofmannsthal ist mit seinem Jedermann und den Salzburger Festspielen derzeit in aller Munde. Der österreichische Autor hat aber auch Oberösterreich fest im Griff. Mit einem Stück, das wahrscheinlich nicht ganz so bekannt ist – „Der Schwierige“ aktuell auf Schloss Tillysburg.