Wirtschaft – LT1 – Oberösterreichs größter Privatsender
336 Beiträge gefunden
Industrieempfang
„Regulieren uns zum Stillstand“
0

„Regulieren uns zum Stillstand“

1970 hat Europa ein Viertel der weltweiten Wirtschaftsleistung erbracht. Heute sind es nur noch 14 %. Während unsere Wirtschaft schrumpft, wachsen die USA, Indien und China. Die Industriellenvereinigung warnt davor, dass Europa abgehängt wird.
Academia
„Weniger jammern, mehr ermöglichen“
0

„Weniger jammern, mehr ermöglichen“

Es ist eine österreichische Eigenart: das Jammern. Übers Wetter, die Wirtschaft und derzeit besonders über die Europäische Union. Einer, der davon nichts hält: Wolfgang Schüssel. Denn er blickt optimistisch in die Zukunft und sagt: “Wir sollten Ermöglicher sein!”
Strafzölle
China-Strafzölle treffen EU
0

China-Strafzölle treffen EU

Letzte Woche verkündete die EU-Kommission aufgrund von Wettbewerbsverstößen Strafzölle für in China produzierte E-Autos. Seither gehen die Meinungen darüber auseinander. Vor allem die deutsche Autoindustrie und die österreichischen Zulieferer sehen das kritisch. Elektrofahrzeuge würden dadurch wohl in Summe teurer.
WKO Spartenobmann
„Vereinslokale bringen uns um“
0

„Vereinslokale bringen uns um“

Essen gehen und Urlaub machen ist teurer geworden. Gastronomie und Hotellerie sind mit hohen Preissteigerungen und Personalkosten konfrontiert – geben das an die Kunden weiter. Wir haben mit dem neuen Spartenobmann einen Blick auf die Branche geworfen.
Antwerpen Pressereise
OÖ fehlen Zahnärzte
0

OÖ fehlen Zahnärzte

Jeder 2. Kassenzahnarzt geht in 10 Jahren in Pension. Oberösterreich braucht Nachwuchs. Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander fordert auch eine bessere Versorgung bei Medikamenten und war dafür in Brüssel. Ihr erster Amtsweg vor Ort: eine Vertragsunterzeichnung in Antwerpen.
UdW Neumüller
Fliegende Riesen-Rolltore
0

Fliegende Riesen-Rolltore

Vom Radfahren zum Skifahren. Pistenraupen haben ja aktuell wenig zu tun. Sie stehen deshalb in ihren Garagen. Teilweise auf über 3.000 Metern. Besonders herausfordernd ist der Bau dieser Gebäude in solchen Höhen. Da braucht es dann auch Hubschrauber-Unterstützung.
München Computer
Super-Computer berechnen Zukunft
0

Super-Computer berechnen Zukunft

Stellen Sie sich vor: ein Supercomputer, und der berechnet die Zukunft. Gibt’s nicht, sagen sie? In München, wo am Freitag die Fußball-EM startet, hat sich eine OÖ-Delegation aus Wirtschaft, Politik, und Wissenschaft genau so etwas angesehen.
OÖN Pegasus Gala
„Pegasus“ für Fußball-Legende
0

„Pegasus“ für Fußball-Legende

Eigentlich hätte er Arzt werden sollen, aber das Medizinstudium hängte er an den Nagel. Stattdessen ist Franz Grad in die Transport-Branche eingestiegen. Der 85-jährige Unternehmer und Askö Oedt Präsident beschäftigt heute 1.000 Mitarbeiter. Jetzt hält er ein geflügeltes Pferd in Händen.
EU Reportage
19 Österreicher im EU-Parlament
0

19 Österreicher im EU-Parlament

705 Abgeordnete von 7 Parteien aus 27 Staaten – das ist das EU-Parlament. Am 9. Juni wird ein neues gewählt. Seit 1979 übrigens alle fünf Jahre. Was dieses Parlament bestimmt, gilt für 448 Millionen Europäer. Wer mitreden will, der sollte also wählen gehen.
Automotive
„E-Mobilität ist die Zukunft“
0

„E-Mobilität ist die Zukunft“

Visionen, Innovationen und Zukunftstechnologien standen zwei Tage lang in der voestalpine Stahlwelt am Programm. Denn da traf sich die internationale Automobilindustrie. Vor allem, um klarzustellen: An der E-Mobilität führt letztlich kein Weg vorbei.
EU Talk Winzig
„Es wurde übertrieben“
0

„Es wurde übertrieben“

„Die EU hat in Sachen Auflagen und Bürokratie übertrieben. Wir müssen den Anschluss an China und Amerika wieder schaffen“, so die Spitzenkandidatin der ÖVP – Angelika Winzig. Mehr dazu im Gespräch mit Dietmar Maier.
111 teuerung
Mai-Inflation bei 3,3 %
0

Mai-Inflation bei 3,3 %

Teuerung sinkt im Mai auf 3,3%. Das geht aus der Schnellschätzung der Statistik Austria hervor. Vor allem Verbraucherpreise für Wohnen, inklusive Energie würden demnach die Inflation weniger antreiben als in den Monaten zuvor.
IV Stahlwelt
Wege aus der Krise
0

Wege aus der Krise

Seit mittlerweile 5 Jahren quälen wir uns von einer Krise in die nächste. Corona, Energiepreise, Ukraine-Krieg und die Rekordinflation. Das alles hat zur aktuellen Situation geführt: Die heimische Wirtschaft steckt in einer Rezession, schrumpft also. Was es braucht, ist eine neue Strategie. Quasi einen „Marshallplan 2.0“ für Europa.