Landwirtschaft – LT1 – Oberösterreichs größter Privatsender
17 Beiträge gefunden
Minister pierct
Minister pierct Lämmer
0

Minister pierct Lämmer

Bald ist es wieder so weit und wir können beim Lieblingswirt ein Schnitzerl genießen. Woher das Fleisch kommt, das muss der Wirt derzeit noch nicht angeben. Geht es nach den Grünen, soll es aber demnächst eine Kennzeichnungspflicht auch in der Gastronomie geben. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein hat einen fleischproduzierenden Hof im Mühlviertel besucht.
rabattschlacht
„Fleischpreise sind eine Frechheit!“
0

„Fleischpreise sind eine Frechheit!“

Minus 60% auf Fleisch oder ein Liter Milch um 59 Cent. Aktuell läuft in den großen Supermarktketten eine Rabattschlacht. Ziel: Möglichst viele Kunden anlocken. Auf der Strecke bleiben allerdings die Produzenten, also die Bauern. Eine Schnäppchenjagd die für Diskussionen sorgt.
Landwirtschaft
Bauern bekommen 15 Millionen
0

Bauern bekommen 15 Millionen

Am Anfang der Krise wurden Oberösterreichs Bauern als verlässliche regionale Versorger mit qualitativen heimischen Lebensmitteln gefeiert. Das sind sie immer noch, doch inzwischen fehlen die Großabnehmer schon zu lange. Immer mehr bäuerliche Betriebe haben echte Probleme. Das Land will nun mit einer Millionenförderung dagegen steuern.
Landwirtschaft
15 Mio. für die Landwirtschaft
0

15 Mio. für die Landwirtschaft

15 Millionen Euro zusätzlich für Oberösterreichs Landwirtschaft. Die Förderungen sind allerdings an Bedingungen geknüpft. So müssen Landwirte dafür tierfreundliche Stallungen und klimafreundliche technische Ausrüstung vorweisen.  
Energie_AG
So tricksen Billig-Anbieter
0

So tricksen Billig-Anbieter

Wer einen neuen Stromanbieter sucht, der hat es heutzutage leicht. Ein Blick ins Internet und schon prasseln die Angebote bis hin zu Gratisjahren nur so herein. Aber Achtung. Der erste Blick kann täuschen. Denn was im ersten Jahr gratis ist, kann im darauffolgenden Jahr zu bösen Überraschungen führen.
Landwirte_zufrieden
Oberösterreichs Landwirte sind positiv
0

Oberösterreichs Landwirte sind positiv

Landwirte etwas zufriedener als vor Corona. Die sogenannte Agrarbefragung des Landes Oberösterreich zeigt, dass Oberösterreichs Bauern aktuell zufriedener sind, als noch 2019. Knapp 2/3 der oberösterreichischen Landwirte sind mit der Entwicklung ihres Betriebs trotz Corona zufrieden.
Bauern_2
Bauern haben Hochsaison
0

Bauern haben Hochsaison

Der Tourismus kann davon derzeit nur träumen, die oberösterreichischen Bauern sind mitten drin – in der Hochsaison. Jetzt muss angebaut werden, damit es später eine Ernte gibt. Die schlechte Nachricht: es fehlen tausende Arbeitskräfte. Die gute: das, was die Bauern zum Arbeiten brauchen, bekommen sie in der eigenen Region. Ziemlich krisensicher.
hiegelsberger_final
Bauern produzieren weiter
0

Bauern produzieren weiter

Die oberösterreichischen Bauern produzieren auch in der Corona Krise. Alleine mit dem Traktor am Feld – da lässt sich der Sicherheitsabstand auch gut einhalten. Problematischer wird es da schon in der Lebensmittelverarbeitung und wenn es darum geht die bäuerlichen Produkte an den Kunden zu bringen. Wochenmärkte finden derzeit nicht statt und Direktvermarkter haben es schwerer […]
erntehelfer_FINAL
Tausende wollen helfen
0

Tausende wollen helfen

Tausende wollen bei Ernte helfen. Weil wegen der Grenzschließungen österreichweit rund 5.000 Erntehelfer fehlen, hat das Landwirtschaftsministerium auf einer Onlineplattform nach Arbeitskräften gesucht.
schweine
Schweinebauern leiden unter Coronavirus
0

Schweinebauern leiden unter Coronavirus

Oberösterreichs Schweinebauern leiden unter den Folgen des Coronavirus, denn China ist einer ihrer größten Kunden. Werden 10 österreichische Schweine dorthin verschifft, kommen 4 aus Oberösterreich. Wegen des Coronavirus gibt es momentan allerdings zu wenige Arbeiter in den chinesischen Häfen.
dürre
Dürre gefährdet Ernte
0

Dürre gefährdet Ernte

Aufatmen bei den Bauern kommendes Wochenende. Denn dann kommt der heiß ersehnte Regen. Dringend notwendig, weil in der Natur schon alles zu trocken ist. Seit gut zwei Wochen gab’s für die Pflanzen keinen Tropfen von oben mehr.
Sitebar