Kirche – LT1 – Oberösterreichs größter Privatsender
48 Beiträge gefunden
Pöstlingberg
„Zwergerlschnäuzen“ am Pöstlingberg
0

„Zwergerlschnäuzen“ am Pöstlingberg

Er ist der Linzer Hausberg. Mit ihm verbinden viele von uns Kindheitserinnerung in der Grottenbahn zum Beispiel. Rauf geht’s mit einer der steilsten Bahnen weltweit. Die Wallfahrtskirche für Hunderttausende jedes Jahr ein Besuchermagnet.  Und Zwergerl schnäuzen bringt bis heute Glück. Ein Lokalaugenschein am Pöstlingberg.    
Maria Lichtmess
Hl. Blasius heilt Halskrankheiten
0

Hl. Blasius heilt Halskrankheiten

40 Tage nach dem 25. Dezember, an Maria Lichtmess, endet offiziell die Weihnachtszeit. Krippen werden zurück in die Schachtel geräumt, die letzten übriggebliebenen Christbäume werden entsorgt. Bis zum 19. Jahrhundert gab es noch weitere Bräuche. Wachsstöckl verschenken, „Gereffln“ oder Arbeitsplatz wechseln.
Sternsinger
16.000 Sternsinger unterwegs
0

16.000 Sternsinger unterwegs

Wenn es dieser Tage an ihre Türe klopft und dann auch noch gesungen wird, werden es wohl die Sternsinger sein. Wenn sie dann hoffentlich auch aufmachen, tun sie heuer nicht nur Gutes, sondern feiern gleich noch Geburtstag mit.
Unterwegs in OÖ Schlierbach
Hinter Klostermauern
0

Hinter Klostermauern

Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer und Moderatorin Katrin Hinterreiter sind wieder „unterwegs in OÖ“. Ihre nächste Reise führt die beiden zu den Zisterziensern nach Schlierbach — in ein ganz besonderes Kloster.
Unterwegs im Advent
Die Geschichte der Stillen Nacht
0

Die Geschichte der Stillen Nacht

In 300 Sprachen übersetzt. “Stille Nacht, heilige Nacht” ist somit eines der berühmtesten Weihnachtslieder der Welt. Am 24. Dezember 1818 wurde es in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg erstmalig gespielt. Der Erfinder des Liedes kommt jedoch aus Oberösterreich. Die berühmten Zeilen schrieb der Innviertler Franz Xaver Gruber aus Hochburg Ach.
Fensterln Frauentragen
„Frautragen“ bringt Segen
0

„Frautragen“ bringt Segen

Es gibt Adventbräuche die fast in Vergessenheit geraten sind. Zum Beispiel “Frautragen” oder die “Herbergssuche”. Seit dem 17. Jahrhundert wandert ein Muttergottesbild von Haus zu Haus. Dort bleibt es aber nur ein paar Nächte. Was es damit auf sich hat, zeigen wir in der heutigen Folge “Fensterln”.
fensterln kloster
Klöster vergolden Knochen
0

Klöster vergolden Knochen

1600 bis 1750 – die Zeit des Barock. Gebäude, Kleidung, Kunst – typisch für diese Zeit ist, dass alles sehr prunkvoll war. Das galt natürlich auch für die Kirche. Alles was besonders verehrt wurde, wurde wortwörtlich in Gold gehüllt. Das damals entstanden Handwerk hat uns für unsere Serie „Fensterln“ ins Salzkammergut geführt.
Fensterln Adventkranz
Tipps für DIY-Adventkranz
0

Tipps für DIY-Adventkranz

24 Kerzen auf einem Wagenrad: So sah im 19. Jahrhundert der 1. Adventkranz aus. Warum zünden wir jetzt nur mehr 4 Kerzen an und warum ist die Letzte davon laut liturgischem Brauch rosa? Das erklären wir in der heutigen Folge von „Fensterln“.
Martinsfest
1.700 Jahre alte Tradition
0

1.700 Jahre alte Tradition

Wenn ich sage: “Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir…”, können sie wahrscheinlich weitersingen. Hinter einem der bekanntesten Kinderlieder steckt eine 1.700 Jahre alte Tradition.
martini gans
Darum essen wir Martini-Gansl
0

Darum essen wir Martini-Gansl

Bei uns öffnet sich ab heute wieder regelmäßig ein Fenster. Unsere Brauchtums-Serie „Fensterln“ ist zurück. Am morgigen 11.11. ist nicht nur Faschingsbeginn, sondern Martinitag! Laternenumzüge von Kindern gehören dazu. Aber, warum eigentlich? Und was hat das traditionelle Ganslessen mit dem heiligen Martin zu tun?
Allerheiligen
Allerheiligen-Geschichte enthüllt
0

Allerheiligen-Geschichte enthüllt

Seit dem 9. Jahrhundert feiern Christen am 1. November Allerheiligen. Nach altem Volksglauben stiegen die Seelen aus dem Fegefeuer auf und kehrten auf die Erde zurück. Der Feiertag ist aber nicht nur ein Tag im katholischen Brauchtumskalender, sondern auch ein Ort im Bezirk Perg. Wir waren dort und haben herausgefunden, wer dem Ort den Namen […]
Kloster Namensgeber
Altmünster und sein Taufpate
0

Altmünster und sein Taufpate

Es ist so eine Sache mit den Ortsnamen. Bei manchen liegt’s auf der Hand, wo sie herkommen. Die meisten sagen wir aber einfach so, ohne drüber nachzudenken. Aber jeder Ort hat sozusagen einen Taufpaten. Den von Altmünster haben wir uns zeigen lassen.
Eröffnung Futuro
Futuro in Rohrbach eröffnet
0

Futuro in Rohrbach eröffnet

Bäcker, Bank, Arzt, Anwalt und Steuerberater: In Rohrbach/Berg arbeiten sie jetzt alle unter einem Dach. Quasi ein “ziviles Überlebenspaket” mitten am Stadtplatz. Das neue Gebäude heißt Futuro und beschäftigt künftig 70 Personen.
Restaurant Dresscode
Haubenlokal ohne Dresscode
0

Haubenlokal ohne Dresscode

Dinieren im Haubenlokal geht nur in Abendkleid und Fliege. “Das ist längst nicht mehr nötig”, sagt zumindest eine Wirtin in Altmünster. Bei ihr gilt: Beim Dresscode ist alles zwischen Badehose und Smoking erlaubt.
Kirtag Maria Laah
Maria Laah feiert Kirtag
0

Maria Laah feiert Kirtag

Neue Freunde finden, gemeinsame Interessen teilen, sich freiwillig engagieren: Das macht hierzulande jeder Zweite. Ob Feuerwehrfest, Fussballverein oder Kirtag. Letzteres ist ein Fest mit Tradition. Der Ort Maria Laah in der Gemeinde Wolfern ist dafür bekannt.
PV Anlagen auf Kirchen
Kirche setzt auf Sonnenstrom
0

Kirche setzt auf Sonnenstrom

Photovoltaik-Anlagen sind mittlerweile ein fixer Bestandteil im Landschaftsbild. Es gibt einen regelrechten Boom. Auch die Diözese will sich unabhängig machen von Öl und Gas. Die Energie von oben soll künftig Strom erzeugen.
Bischofsempfang
Klöster sterben aus
0

Klöster sterben aus

Es ist leer geworden in den oberösterreichischen Kirchen. Nach Corona besuchen noch weniger Gläubige die Gottesdienste als vorher. Aber nicht nur das, schön langsam gehen der katholischen Kirche auch die Nonnen und die Mönche aus. Das Klosterleben droht auszusterben.